Pfingsten wird in Mitteldeutschland ausgiebiger begangen, als in anderen Regionen Deutschlands. Traditionell feiern wir hier in unserer Region Pfingsten das ganze Wochenende.Mit Birkensetzen, Ständchenblasen, Eierbetteln und einem zünftigen Pfingsttanz feiern die Bewohner der mitteldeutschen Gemeinden den 50. Tag nach Ostern - ein erstes Fest des Jahres im Frühling. Nach überlieferten Aussagen unserer Vorfahren wurde Pfingsten hier in Janisroda schon um die letzte Jahrhundertwende des 20. JH gefeiert. Aus diesem Grund heißt der Platz in der Dorfmitte am Denkmal und an der Kastanie immer noch der Pfingstplatz. Vor dem ersten Weltkrieg schlief das Pfingsttreiben hier in Janisroda und den umliegenden Gemeinden ein. Erst nach dem 2. Weltkrieg begann man wieder das Pfingstfest zu feiern. Janisroda wurde da noch von den Pfingstburschen aus Neidschütz "bedient". Erst im Jahr 1961 nahmen es 8 junge Burschen in die Hand, das Pfingstfest wieder in Eigenregie zu organisieren. Mit einem Kasten Bier bewaffnet ging es auf die Lichtung im Wald. Natürlich war auch das Akkordeon - der Zerrwanst - mit dabei. Das Wetter war frühlingshaft und verbreitete gute Laune. Da kamen Hans Metzke (fotografiert), Günther Baumgarten (v.l.), Jörg Ryll (dahinter), Heinz Baron (mit Akkordeon) , Wolfgang Hickmann (h.r.), Heinz Scharping (m.r.), und Lutz Böhnwald (v.r.), sowie Horst Gillsch (kam später) auf die Idee, man könnte ja ein paar Birken schlagen und dem Lehrer, Bürgermeister,Schmied etc. vor die Tür stellen.Dazu ein kleines Ständchen mit dem Zerrwanst. Das war die Geburtsstunde der heutigen Pfingstgesellschaft.

Ab 1962 wurde Pfingsten durch die ledigen, in Janisroda geborenen Burschen organisiert. Mit der Hugo Engelhardt Combo fand am Pfingstsonntag das Ständchenblasen mit Birkensetzen an jedem Haus in Janisroda, Neujanisroda, Neuflemmingen und Heiligenkreuz statt. Am Abend wurde ein zünftiger Pfingsttanz abgehalten. Diese Tradition wurde durch die Pfingstburschen der zu DDR Zeiten geduldeten Vereinigung fortgeführt und ausgebaut. Jedes Jahr zu Pfingsten ging es am Pfingstsamstag in den Wald zum Birkenschlagen. Sonntag fand das Ständchenblasen mit anschließendem Kindertanz und Pfingsttanz statt. Den Ausklang fand das Pfingstwochenende mit dem Frühschoppen am Pfingstmontag, der nicht selten erst in den Abendstunden sein Ende fand. Auch hier brachte die Wende viele Veränderungen und Probleme mit sich. Diese galt es zu überwinden, um diese Tradition aufrecht zu erhalten. Auch fehlte hier nun der Nachwuchs, was zum Anlass genommen wurde, auf das ledig und in Janisroda geboren zu verzichten. Im Jahr 1997 war es dann soweit, dass in einer Mitgliederversammlung entschieden wurde, einen eingetragenen Verein zu gründen. Pünktlich 2 Tage vor Pfingsten kam die Bestätigung vom Vereinsgericht Stendal, dass wir uns ab sofort Pfingstgesellschaft Janisroda - Heiligenkreuz e.V. nennen dürfen. Mit den Luckaer Blasmusikanten und Alfred Böltge an der Konserve feierten wir ein zünftiges Pfingstfest.

50 jähriges Jubiläum

Durch die gestiegene Zahl an Haushalten wurde das Zeitfenster am Pfingstsonntag zu eng, um ohne Stress und Hektik alle Haushalte zu berücksichtigen. Das 40 jährige Jubiläum 2001 nahmen wir zum Anlass, um das "alte" Pfingsten neu zu gestalten. Seit 2001 findet das alljährliche traditionelle Ständchenblasen mit Birkensetzen am Pfingstsamstag statt. In der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr ziehen die Pfingstburschen in den Gemeinden Neujanisroda, Neuflemmingen, Heiligenkreuz und abschließend Janisroda von Haus zu Haus und stellen jedem Haushalt eine am Vortag geschlagene Birke vor die Tür. Dazu gibt es ein Ständchen mit Blasmusik. Am Abend findet ein Fackelumzug durch die Gassen der Gemeinde mit anschließendem Zusammensein im Festzelt vor dem Dorfgemeinschaftshaus statt. Der Pfingstsonntag beginnt dann mit einem musikalischen Frühschoppen. Der Nachmittag gehört den Kindern des Dorfes. Mit Spielen, Hüpfburg und Disco sollen auch unsere Jüngsten einen schönen Pfingstsonntag genießen. Am Abend findet dann der traditionelle Pfingsttanz statt. 2011 begangen wir unser 50 jähriges Jubiläum. Eine Woche vor Pfingsten luden wir alle umliegenden Vereine und befreundeten Pfingstgesellschaften ein, um unser Jubiläum zu feiern. Dabei begleiteten uns zum Jubiläumstanz die Gruppe Ragged Glee und zur Festveranstaltung am Sonntag die Original Leißlinger Blasmusikanten. Am Pfingstwochenende unterstützen uns die Ranstädter Plautzer zum Umzug und die Schalmeienkapelle Pretzsch zum Fackelumzug. Am Sonntag begleiteten uns die Naumburger Musikanten, Disco Marco aus Bad Kösen und die Gruppe Basslos zum Pfingsttanz. Seit 2010 organisieren wir auch das jährliche MZ & Simson Treffen hier in Janisroda. Weitere Veranstaltungen führen wir in Zusammenarbeit mit dem Ortsverein oder der FFw Janisroda durch.